Energie- und Klimahaus in Hoheneggelsen?

 
Foto: Bernd Westphal, MdB

von links nach rechts: Uwe Meinhardt, Bernd Westphal, Saskia Klatt und Gustav Hartmann

 

Eignet sich als ein möglicher Standort des von Bernd Westphal, MdB als Idee entwickelten Energie- und Klimahauses im Landkreis Hildesheim die Villa auf dem Gelände der ehemaligen Sondermülldeponie in Hoheneggelsen?
Um dies herauszufinden, besichtigte der Abgeordnete auf Einladung von Uwe Meinhardt gemeinsam mit den Ratsmitgliedern Saskia Klatt und Gustav Hartmann das Gelände am Bahnhof.

 

„Die sogenannte Villa auf dem Gelände ist ein sehr geeigneter Ort für meinen Plan eines Energie- und Klimahauses. Es ist perfekt mit dem Zug zu erreichen und bietet durch die Lage an der Landkreisgrenze auch noch optimale Vernetzungsmöglichkeiten mit dem Landkreis Peine,“ so der Hildesheimer SPD-Bundestagsabgeordnete. 

Nun steht die Kontaktaufnahme mit dem Land als Eigentümer der Anlage sowie die weitere Kontaktaufnahme zu möglichen Kooperationspartnern für das Projekt im Vordergrund.

„Die Gemeinde hatte lange Zeit die negativen Auswirkungen der Sondermülldeponie zu tragen, eine Nachnutzung wäre als Teil der Nachhaltigkeit sehr schön“, fasst Meinhardt die Vorteile zusammen. Saskia Klatt sieht weitere regionale Synergieeffekte: „Für die Renovierung des Hauses können die örtliche Unternehmen eingebunden werden, die sich dann auch an einer Ausstellungsfläche vor Ort beteiligen könnten.“

Ratsherr Hartmann macht sich ebenfalls für das Projekt stark: „Erneuerbare Energien sind ein starkes Zukunftsthema. Die nächste Generation braucht einen Ort zum Anfassen.“

Das Gelände befindet sich in der Gemeinde Söhlde im östlichen Landkreisgebiet von Hildesheim. Die Deponie liegt ca. 1 km südlich der Ortschaft Hoheneggelsen direkt an der Bahnlinie Hildesheim – Braunschweig - Wolfsburg.

Auf dem heutigen Deponiegelände befand sich ursprünglich eine Ziegelei. Ende 2008 wurde die Deponie endgültig stillgelegt. Seither befindet sie sich in die Nachsorgephase. Diese Aufgabe wird seit dem 1. Januar 2017 von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamtes Hildesheim übernommen.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.