Zwei Wochen Bundestag - Praktikum bei Bernd Westphal in Berlin

 
Foto: Bernd Westphal, MdB

Alicia Eggers mit dem Abgeordneten Bernd Westphal und dem Minister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil

 

Einmal die Abläufe und Strukturen des täglichen Politikbetriebes im Deutschen Bundestag und die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten kennenlernen: das war der Wunsch von Alicia Eggers.

Zwei Wochen lang hat die junge Studentin aus Giesen dem Hildesheimer SPD-Bundestagsabgeordneten Bernd Westphal bei seiner Arbeit über die Schulter schauen können und konnte den parlamentarischen Alltag aus nächster Nähe kennenlernen.

 

Alicia Eggers begleitete Bernd Westphal zu verschiedensten Gremiensitzungen, Gesprächen mit Experten und Veranstaltungen. Die Teilnahme an den Sitzungen des Ausschusses für Wirtschaft und Energie sowie des Parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung gehörten genauso dazu, wie diverse Gespräche mit Verbandsvertretern aus dem Wirtschafts-, Energie- und Umweltbereich.

Jeder Tag war ausgefüllt mit einer Vielzahl von Terminen. Außerdem waren die täglichen Büroangelegenheiten zu bewältigen, bei denen die Praktikantin die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Westphals unterstützen durfte. „Durch den Blick hinter die Kulissen der Politik kann ich mir nun besser vorstellen, wie ein Tag eines Bundestagsabgeordneten aussieht“, so Alicia Eggers. “Erstaunlich war, welch ein umfangreiches Arbeitspensum und Themenspektrum Bernd Westphal als wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher absolviert. Das hat mich wirklich beeindruckt.“

Auch das Praktikantenprogramm der SPD-Bundestagsfraktion bot ein abwechslungsreiches Begleitprogramm an. Hier berichteten Bundestagsabgeordnete über die Arbeit innerhalb ihres Fachbereiches.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.