Bernd Westphal empfängt Schülergruppe aus Hildesheim im Bundestag

RBG Berlin
 
 

Am Donnerstagmittag empfing Bernd Westphal seine erste Besuchergruppe im Deutschen Bundestag.
In Begleitung ihres Lehrers, Herrn Zingel, hatten sich die 18 Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrgangs der Hildesheimer Robert-Bosch-Gesamtschule auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten auf den Weg nach Berlin gemacht, um ihren Politikunterricht einmal außerhalb des Klassenraums zu gestalten. Auf dem Programm stand ein Vortrag auf der Besuchertribüne im Plenarsaal. Anschließend begrüßte Bernd Westphal seine Gäste und es gab ausreichend Gelegenheit für die Gruppe zu einem Gespräch mit ihrem Bundestagsabgeordneten.

 

 

 

 

Wichtiges Thema war natürlich die Koalitionsvereinbarung, die aktuell den SPD-Mitgliedern zur Abstimmung vorliegt. Aber auch Bundeswehreinsätze im Ausland, NSA Abhörskandal und Europapolitik wurden hinterfragt. Zudem berichtete Bernd Westphal von seinen ersten Arbeitstagen als neu gewählter Abgeordneter.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen im Besucherrestaurant des Paul-Löbe-Hauses wurde fleißig weiter diskutiert. Nach einem kurzen Abstecher ins Bundeskanzleramt ging es mit dem ICE zurück nach Hildesheim.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.