Auf Entdeckungstour im Parlament

Andreanum Gymnasium 150619
 
 

24 Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse des Gymnasium Andreanum in Hildesheim folgten einer Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Bernd Westphal nach Berlin und erkundeten am 19. Juni 2015 in Begleitung ihres Lehrers Michael Jahn einen Tag lang den Bundestag.

 

Nach einem stärkenden Imbiss im Paul-Löbe-Haus begann das eigentliche Programm des Ausfluges: Die Schuldelegation durfte eine Plenarsitzung von der Besuchertribüne aus live mitverfolgen und traf anschließend auf ihren Gastgeber, der alle Mitgereisten herzlich begrüßte. Eine kurze Vorstellungsrunde später bekamen die Jugendlichen die Möglichkeit, alle Fragen zum politischen Alltag eines Abgeordneten sowie aktuellen politischen Themen, die sie beschäftigten, loszuwerden. Sie interessierten sich vor allem für die Arbeitsmethoden eines Mitglieds des Parlaments und brachten im Verlauf der Debatte die Sprache auf die IT-Sicherheit im Bundestag. Das gemeinsame Gespräch endete mit dem Versprechen Bernd Westphals, dasselbe nach der Sommerpause in Hildesheim weiter zu vertiefen. Schließlich rundete der Panoramablick, den die Besuchergruppe von der Kuppel des Reichstages aus genießen konnte, die Exkursion der Andreaner angemessen ab.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.